Bahnsteigkanten

Bahnsteiganlagen müssen an das örtliche Umfeld, das Vehrkehrsaufkommen, an die Bedürfnisse der Fahrgäste und die technischen Bedingungen der Schienenverkehrsmittel angepaßt sein.

Bahnsteiganlagen bestehen aus dem Unterbau, mit der zum Gleis hin abgrenzenden Bahnsteigkante, den Entwässerungs- und Versorgungsanlagen, sowie dem Oberbau mit dem Bahnsteigbelag und den Aufbauten und Zuwegungen.

Überwiegend werden die Bahnsteiganlagen in konventioneller Bauweise errichtet. Für ausgesuchte Anwendungbereiche sind auch komplette Fertigbahnsteigsysteme aus Stahlbetonfertigteilen erhältlich, welche mit kurzen Bauzeiten aufgebaut werden und u.U. auch wieder kostengünstig rückgebaut werden können.

Wir liefern standartisierte Stahlbetonfertigteile mit EBA-Zulasung, welche zur Errichtung konventioneller Bahnsteige eingesetzt werden. Dazu zählen u. a. Bahnsteigkanten in verschiedenen Ausführungen, Bahnsteigkantenabdecksteine, verzinkte, auspflasterbare Schachtabdeckungen, Kabelaufbauschächte, Fundamente für verschiedene Anwendungen und das taktile Leitsystem für den Bahnsteigbelag.

Unsere Bahnsteigkantenfertigteile haben die Typzulassung Nr. 21.51-21 izbia/012-210#041-(055/10-TYP) des Eisenbahnbundesamtes. Sie sind für den Einsatz bei der Deutschen Bahn AG zugelassen.

Ausführungen

Zur weiteren Auswahl klicken Sie bitte auf die entsprechende Ausführungsart.